www.arbeitundalter.at

Qualifizierungsförderung für Beschäftigte

Die Weiterbildung trägt mindestens zu einem dieser Ziele bei:
Übernahme alternsgerechter Tätigkeiten am selben Arbeitsplatz
Wechsel auf alternsgerechten/weniger belastenden Arbeitsplatz 
Anpassung an den aktuellen Stand der Technik/des Wissens
fachliche Spezialisierung
Verbesserung von Basiskompetenzen (z.B. Deutschkenntnisse, Computerkenntnisse)
Die Weiterbildung muss überbetrieblich verwertbar sein und mindestens 16 Stunden dauern.
 
Höhe der Förderung 
 
50 % der Kurskosten und
50 % der Personalkosten ab der 25. Kursstunde – ab der 1. Kursstunde bei Arbeitskräften, die höchstens eine Pflichtschule abgeschlossen haben.
Obergrenze: 10.000 Euro pro Person und Begehren.