www.arbeitundalter.at

Generationen-Management

Broschüre der AK Vorarlberg: Eine Gesellschaft, deren durchschnittliche Lebenserwartung erfreulicherweise steigt, und verlängerte Lebensarbeitszeiten werden in den kommenden Jahren in der Arbeitswelt für einen Umbruch sorgen.

Der Anteil der älteren Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer wird deutlich ansteigen. Dadurch sind sowohl Arbeitgeber- und Abeitnehmerseite herausgefordert:

  • Die Unternehmen müssen mehr als bisher ein Arbeitsumfeld schaffen, das nicht nur ergonomisch auf die – anderen – Bedürfnisse von älteren Arbeitnehmern eingeht, um sie länger im Arbeitsprozess behalten zu können. Es ist auch in ihrem ureigensten Interesse, den wachsenden Anteil der so genannten „senior workers“dort einzusetzen, wo sie durch ihre Erfahrung sinnvoll ihre Stärken einbringen können.
  • Auch von den Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer verlangt die demografische Entwicklung Anpassung. Neben der Verpflichtung der Unternehmen zur betrieblichen Gesundheitsvorsorge kommt jedem Einzelnen ein steigendes Maß an Eigenverantwortung zu, auf seine Arbeitsfähigkeit zu achten. Denn der Zeitpunkt der Pensionierung rückt gesamthaft gesehen nach hinten.

Artikel weiterempfehlen