www.arbeitundalter.at

UPM-Kymmene - Human Ressources (HR)

Sicherung und Flexibilität älterer MitarbeiterInnen

Name des Unternehmens

UPM-Kymmene

Branche

Herstellung von Waren, Handel

Kurzbeschreibung des Projekts

Ausschlaggebend für die Entscheidung ein Förderprogramm für MitarbeiterInnen über 45 zu beginnen, waren:

  • Hohes Durchschnittsalter von 45 Jahren
  • Tradition der Frühpensionierung
  • Ausrichtung einer ganzen Generation an der Frühpension als begrüßenswertes Lebensziel

Vor diesem Hintergrund erzwingt die demografische Entwicklung eine komplexe Personalstrategie mit neuen Zielstellungen:

  • Aufnahme junger MitarbeiterInnen
  • Längerer Verbleib und Verspätung der Frühpension

Das Programm wurde 1998 basierend auf einer Entscheidung und Initiative des Human Ressources-Managements von UPM-Kymmene unter Leitung des Vizepräsidenten begonnen. Das Programm hatte von Beginn an eine strategische Positionierung: d.h. es wollte zukünftige Entwicklungen besonnen einplanen. Externe Berater waren MitarbeiterInnen des finnischen Instituts für Occupational Health (FIOH) und in weitere Folge wurden Personalvertretung und Betriebsärzte einbezogen.

Das Programm hat 5 Ansatzpunkte:

  • Einstellungen zum Älterwerden und zu AusländerInnen zum Positiven verändern; Hauptzielgruppe für diese Bewußtseinsbildung waren Führungskräfte; Integration dieses Themas in das Ausbildungsprogramm mit 500 TeilnehmerInnen pro Jahr
  • Körperliche Gesundheit: Tradition an Arbeitsmedizin und Sport bereits verankert; neu Gesundenuntersuchungen alle 2,5 Jahre ab 50; individuelle Förderung für alle ab 50; MitarbeiterInnen mit mehr als 25 Betriebsjahren erhielten 1-2 Gesundheitswochen mit dem Fokus "Gesundheitsfördernder Lebensstil" angeboten
  • Geistige Gesundheit: Untersuchung und Angebot, Ziel Nr.1: Abbau von Unsicherheit und Angst; Spezialtraining für 55+ zur Stärkung von Selbstbewußtsein; Einführung des Mentorenprinzip
  • Fähigkeiten, Fertigkeiten und Wissen: Fahrtraining etc., Prüfung und Nachweis gleich guter Lernfähigkeit wie Junge; hohes Lob bei älteren MitarbeiterInnen, weil stärkend
  • Flexibilität: Überwindung einer normierten Arbeitstradition zu mehr Flexibilität; Flexibilität durch Teamwork; Teilzeitarbeit

Das Ergebnis: Innerhalb von 2 Jahren des Programms stieg das Pensionsaustrittsalter von 58 auf 59,5 Jahre. Ziel ist ein Pensionsaustrittsalter von 62 Jahren.

Handlungsfelder

Weiterbildung, Führung, Gesundheit, Arbeitsorganisation, Führungsqualität, Personalentwicklung, Teamarbeit, Unternehmenskultur

Art der Tätigkeiten

Im Produktionsbereich physisch und psychisch, im Rohstoff-Bereich überwiegend physisch und im Infrastruktur- und Vertriebsbereich psychisch und psychosozial

Beschreibung des Unternehmens

UPM-Kymmene ist der größte forstwirtschaftliche Konzern der Welt mit dem Schwerpunkt Papiererzeugung mit weltweit 31.000 MitarbeiterInnen in Europa und Nordamerika, darunter auch in Österreich. Neben Papier für Tageszeitungen, Bücher etc. werden Holzprodukte und Energie erzeugt und gehandelt. Das Programm wurde im finnischen Unternehmensbereich UPM-Kymmene durchgeführt.

Bundesland:
Oberösterreich
Adresse:

Fabriksplatz 1
4662 Steyrermühl
Homepage:
www.upm.com
E-Mail:
info.steyrermuhl@upm.com

Weitere Informationen

Towards older people
Punktation des Projektes - in englischer Sprache

Artikel weiterempfehlen