www.arbeitundalter.at

Demografische Entwicklung & gesellschaftlicher Wandel

Die Alterung der Gesamtbevölkerung und insbesondere der Bevölkerung im erwerbsfähigen Alter stellt für politisch Verantwortliche, für Unternehmen und das Arbeitskräftepotenzial eine große Herausforderung dar.

  • Die Alterung hat Folgewirkungen für das Gesundheitswesen, die Pflege etc.: Der Bedarf an diesbezüglichen Dienstleistungen wird deutlich ansteigen.
  • Das Bruttoinlandsprodukt muss weiter wachsen, um die soziale Lebensqualität aller, aber vor allem pflegebedürftiger oder gesundheitlich beeinträchtigter Menschen gewährleisten zu können.
  • Die Systeme der sozialen Sicherheit müssen u.a. über eine Erhöhung der Erwerbsbeteiligung langfristig gesichert werden.
  • Die Verlängerung der Erwerbsphase bedarf einer Flankierung mit sozialpolitischen Maßnahmen.
  • Gesundheitsschutz und Prävention müssen gestärkt werden, um die Arbeitsfähigkeit von ArbeitnehmerInnen über das gesamte Arbeitsleben zu fördern und zu erhalten.
  • Erforderlich sind Maßnahmen zur Sensibilisierung sowie zur Bekämpfung bestehender Vorurteile.
  • Unternehmen müssen ihre Produktivität mit älteren Belegschaften sichern.
  • Arbeitsplätze müssen alternsgerecht gestaltet werden, damit ein längerer Verbleib im Erwerbsleben möglich wird.
  • Die Leistungspotenziale älterer Menschen müssen bestmöglich genutzt und deren Erfahrungen wertgeschätzt werden.
  • Arbeitskräfte müssen sich auf einen längeren Verbleib im Arbeitsleben einstellen.
     

Artikel weiterempfehlen