www.arbeitundalter.at

Dr. Christoph Leitl
Präsident der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ)

Als gesetzliche Interessenvertretung der Arbeitgeber unterstützen wir unsere Betriebe bei der erfolgreichen Bewältigung des demografischen Wandels. Die österreichische Bevölkerung wird immer älter. Zwischen 2015 und 2020 wird die Zahl der 55 bis 64-Jährigen um gut 200.000 Personen auf 1,25 Mio. Menschen zunehmen.

Das hat Auswirkungen auf das Durchschnittsalter der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in unseren Betrieben. Die Gruppe der über 45-Jährigen ist mit knapp 1,6 Mio. bereits jetzt zahlenmäßig die größte Gruppe innerhalb der Erwerbspersonen. Der Anteil der Älteren in den Betrieben wird zahlen- und anteilsmäßig weiter steigen. Wir wollen ältere Arbeitskräfte motiviert und produktiv im Arbeitsgeschehen halten und damit eine Win-Win-Situation für Österreichs Arbeitnehmer und Unternehmer schaffen. Die Unternehmen profitieren vom Erhalt und der Steigerung der Arbeitsfähigkeit und der Produktivität aller Altersgruppen. Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer profitieren durch die positive und sinnstiftende Einbeziehung in das Erwerbsleben.

Um wirtschaftliche Wettbewerbsfähigkeit und hohe soziale Standards auch in Zukunft gewährleisten zu können, wollen wir das Wissen und Können älterer Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer noch besser und stärker einsetzen.

Auf der Website www.arbeitundalter.at finden Sie Beispiele von Unternehmen, die Initiativen für die Beschäftigung älterer Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer setzen. Profitieren Sie von diesen Erfahrungen für Ihr Unternehmen! Bleiben Sie durch eine gelungene Mischung von „Alt und Jung“ wettbewerbsfähig und innovativ!

Über die Wirtschaftskammer

Die Wirtschaftskammern Österreichs mit ihren rund 500.000 Mitgliedsbetrieben haben eine faszinierende Aufgabe: Als Interessenvertretung der Wirtschaft in einer pluralistischen Gesellschaft leisten wir einen entscheidenden Beitrag, den Menschen dieses Landes ein Leben in Freiheit, Wohlstand und einer lebenswerten Umwelt zu sichern.

Eine sichere Zukunft in einer demokratischen Gesellschaft mit persönlicher Freiheit, Wohlstand und Lebensqualität für den einzelnen wird nur durch eine starke Wirtschaft garantiert. Sie ist Voraussetzung für die Erfüllung der wesentlichen Lebensbedürfnisse der Menschen unseres Landes. Die Wirtschaftskammern Österreichs vertreten deshalb gemeinsam die Interessen aller Unternehmen, um die Wirtschaft bestmöglich zu unterstützen.
Die Wirtschaftskammer-Organisation ist die schlagkräftige Interessenvertretung der österreichischen Unternehmen auf EU-, Bundes-, Landes-, Bezirks- und Gemeindeebene. Ihr geschlossenes Auftreten basiert auf der gesetzlich geregelten Mitgliedschaft, verbunden mit dem Recht aller Mitglieder auf demokratische Mitbestimmung, und sichert dadurch einen effizienten und transparenten Interessenausgleich. Die Wirtschaftskammern Österreichs sind die öffentlich-rechtlichen Organisationen der Wirtschaft.

Zu den Wirtschaftskammern Österreichs und deren Fachorganisationen besteht eine gesetzlich geregelte Mitgliedschaft. Eine organisationsinterne Demokratie sorgt dafür, dass jeder Unternehmer – unabhängig von seinem wirtschaftlichen Gewicht – ein Stimmrecht hat.

Artikel weiterempfehlen