www.arbeitundalter.at

Rupert Fertinger GmbH

"Alter(n)gerechtes Arbeiten"

Sabtours Touristik GmbH - Busfahren - ein Lebensberuf

Ein Betriebliches Gesundheitsförderungsprojekt zur alter(n)ssensiblen Personalpflege

Schoeller GmbH & CoKG

Altersgerechtes Arbeiten

Fill GmbH

"Fill your Life – das Lebensarbeitskonzept"

Wie können Lernbarrieren beseitigt werden?

Entstehen von Lernbarrieren bei Älteren und lernentwöhnten Menschen

Es gibt leider viele Vorurteile gegenüber Älteren, wenn es ums Lernen geht.
Beispiele sind: „Sie – die Älteren – können und wollen einfach nicht mehr lernen, sie sind zu langsam, ihre Aufnahmefähigkeit lässt ab 45 merkbar nach.“
Immer wieder scheint es wirklich so zu sein, dass Ältere nicht lernen wollen. Manchmal meiden sie Seminare auch dann, wenn sie ihnen angeboten werden. Mögliche Lernbarrieren aus früheren unangenehmen Erfahrungen aus der Schulzeit können das Weiterbildungsinteresse beeinflussen.

Lernbarrieren können unter anderem geringes Selbstvertrauen oder lange zurückliegende Schul- und Berufsqualifikation sein. Daher muss betriebliche Weiterbildung so gestaltet werden, dass sie nicht die alten – schulischen – Lernerfahrungen wiederholt. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter müssen auf das Lernen gut vorbereitet und mögliche Hürden müssen aktiv angesprochen werden. Daraus ergeben sich Lerninhalte, die benötigt und gewünscht werden und daher angeboten werden sollen.
Praxisbeispiel: Überwindung von Angst als Lernbarriere

Pluspunkte Älterer beim Lernen

+ Ältere lernen leichter, wenn der Lehrstoff in einem Sinnzusammenhang mit beruflichen Erfordernissen und arbeitspraktischen Aufgaben steht.

+ Ältere vergleichen neues Wissen mit bereits vorhandenem und verknüpfen das Neue mit dem Alten, das Rad wird nicht neu erfunden, sondern weiterentwickelt.

+ Ältere arbeiten eher eigenverantwortlich und selbstständig.

+ Ältere schauen darauf, dass Gelerntes auch anwendbar ist und die Abläufe im Unternehmen dadurch verbessert werden.

+ Ältere können komplexere Aufgaben und schwierige Probleme aufgrund ihrer Erfahrungen leichter lösen.

+ Ältere lernen praxisorientiert und daher effizient.

Artikel weiterempfehlen

© 2016 Arbeit und Alter - Alternsgerechte Arbeitsorganisation Impressum