www.arbeitundalter.at

Merckens Karton- und Pappenfabrik GmbH

„Productive Ageing“ und „Strategische Personalbedarfsplanung“

Rupert Fertinger GmbH

"Alter(n)gerechtes Arbeiten"

Salzburg AG - "Genera" und "Energie leben, Energie geben"

Ältere MitarbeiterInnen sind nicht Teil des Problems sondern Teil der Lösung.

Verbund Austrian Hydro Power AG

Wettbewerbstauglich durch Qualifizierungsoffensive 2000

Sabtours Touristik GmbH - Busfahren - ein Lebensberuf

Ein Betriebliches Gesundheitsförderungsprojekt zur alter(n)ssensiblen Personalpflege

Regional- und Servicestellen des Netzwerks für Betriebliche Gesundheitsförderung (BGF)

BGF ist eine ganzheitliche Unternehmensstrategie mit dem Ziel, Gesundheitsprozesse im Betrieb zu initiieren. Unter Beteiligung der Betroffenen sollen Gesundheitsrisiken minimiert und gleichzeitig Gesundheitspotentiale entfaltet werden. BGF eignet sich hervorragend um die Themen „Arbeitsfähigkeit erhalten“ und „Alternsgerechtes Arbeiten“ als Schwerpunkt innerhalb eines BGF-Projekts zu bearbeiten.

Die Regional- und Servicestellen des Österreichischen Netzwerks für Betriebliche Gesundheitsförderung beraten und unterstützen Unternehmen kostenlos bei der Initiierung von betrieblichen Gesundheitsförderungsprojekten.
Weitere Informationen

Siehe dazu auch: www.profitnessaustria.at

Durch das Europäische und Österreichische Netzwerk für Betriebliche Gesundheitsförderung sind umfassende Qualitätskriterien und Praxiswerkzeuge für die Implementierung von BGF in den Betrieben entwickelt worden.

Diese Qualitätskriterien sind:

  • Partizipation: Die aktive Einbeziehung aller betrieblichen AkteurInnen, z.B. im Rahmen von Gesundheitszirkeln, ist eine wichtige Grundvoraussetzung.
  • Integration: Berücksichtigung von Gesundheitsanliegen bei allen betrieblichen Entscheidungen.
  • Ganzheitlichkeit: Es werden Maßnahmen geplant, die sowohl auf ein gesundes Verhalten der ArbeitnehmerInnen abzielen, aber auch betriebliche Rahmenbedingungen gestalten (Führungsverhalten, Arbeitsaufgaben, Arbeitsabläufe, Zuständigkeiten usw.).
  • Projektmanagement: Alle Maßnahmen und Aktivitäten müssen systematisch geplant und durchgeführt werden.
  • Evaluation: Die Ergebnisse werden bewertet und können so zur Verbesserung und Weiterentwicklung von BGF im Unternehmen beitragen.

Praxisbeispiel:

Das Unternehmen Sabtours (Nestor-Preisträger 2009) hat im Rahmen eines BGF-Projekts „Busfahren ein Lebensberuf“ die Arbeitsfähigkeit von BusfahrerInnen als Schwerpunkt gewählt. In dieser Berufsgruppe waren bereits mehr als 40 Prozent über 50 Jahre alt.

Sabtours

Artikel weiterempfehlen

© 2016 Arbeit und Alter - Alternsgerechte Arbeitsorganisation Impressum